Herzwochen 2019: Kliniken Am Goldenen Steig laden zum Aktionstag ins Grafenauer Krankenhaus

Er kommt plötzlich und unerwartet: Der Sekunden-Herztod. Jedes Jahr fallen dem plötzlichen Herztod in Deutschland ca. 65.000 Menschen zum Opfer. Besonders gefährdet sind Personen mit einer Herzkranzgefäßerkrankung. Beim Aktionstag kommenden Sonntag im Krankenhaus Grafenau widmen sich Chefarzt Peter Bomba und die beiden Oberärzte Dr. Vukajlovic und Dr. Suboh diesem interessanten Thema und wollen die Bevölkerung darüber aufklären. Damit beteiligt sich die Kardiologie auch wieder an der Aufklärungskampagne der Deutschen Herzstiftung. Wie kann man sich am effektivsten vor dem plötzlichen Herztod schützen? Wer ist gefährdet? Handelt es sich dabei um eine Volkskrankheit oder um eine seltene Erkrankung? Mit welchen Therapien kann vorgebeugt werden. Was kann ein Defibrillator heutzutage? Wieso können Sportler diese plötzliche Erkrankung erleiden? Und kann diese Herzkrankheit erblich bedingt sein?

Viel Wissenswertes rund um den plötzlichen Herztod erfahren die Besucher kommenden Sonntag von 10 – 14 Uhr im Grafenauer Krankenhaus. Die Vorträge starten um 10.15 Uhr. Im Erdgeschoß stehen Mitarbeiter der Kliniken Am Goldenen Steig an Aktionsständen gerne Rede und Antwort. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herzwochen 2019
AKTIONSTAG im Krankenhaus Grafenau
Sonntag, 10.11.2019 • 10 – 14 Uhr

Fachvorträge:
10:15 Uhr
Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod? Volkskrankheit oder seltene Erkrankung? Therapie des plötzlichen Herztodes. Was kann der Defibrillator heute?
Chefarzt Peter Bomba, Kardiologie Krankenhaus Grafenau

11:30 Uhr Plötzlicher Herztod bei (jungen) Sportlern – Ursachen?
Oberarzt Dr. med. Dejan Vukajlovic, Kardiologie Krankenhaus Grafenau

12:15 Uhr Plötzlicher Herztod. Was ist vererbt? Was ist erworben?
Oberarzt Dr. Jameel Suboh, Kardiologie Krankenhaus Grafenau

Aktions- und Informationsstände im Erdgeschoß