Freyung/Waldkirchen.  Chemotherapie und Strahlentherapie sind bekannte Therapien zur Behandlung bei onkologischen Krankheitsbildern. Immer neue Entwicklungen in der Medizin ermöglichen verbesserte Behandlungsoptionen der Patienten. Bei den Kliniken Am Goldenen Steig wurde auch diesbezüglich investiert. Mit einem Maßnahmenbündel will man eine qualitativ hochwertige, den aktuellen Standards angepasste Patientenversorgung in der Region gewährleisten. Dazu wird in der Zentralapotheke der Kliniken Am Goldenen Steig ein neues Zentrallabor für Zytostatika eingerichtet. Auch die Kommunikation mit den Fachärzten und der damit enge Wissensaustausch untereinander sollen weiter verbessert werden. Ein Baustein war die Organisation einer Fortbildungsveranstaltung direkt hier im Landkreis. Im Gasthaus Brodinger in Freyung fand deshalb ein hochinteressanter Fortbildungsabend zu aktuellen Entwicklungen bei der Behandlung von Krebserkrankungen statt. Es referierten dazu Dr. Christoph Schicht , Onkologe am Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Waldkirchen, sowie Dr. Sven Horke und Dr. Mario Götz von der Firma Sanofi Genzyme. Annette Zehnpfenning, ebenfalls von der Firma Sanofi Genzyme, erläuterte die Zubereitung und Lagerung  eines neuen Medikaments zur Behandlung von Hautkrebs.

Innerhalb der letzten Jahre wurde ein vollkommen neues Prinzip der Krebstherapie etabliert.

Manche Tumore haben eine raffinierte Strategie entwickelt wie sie der Aufmerksamkeit des körpereigenen Immunsystems entgehen  können. Die Krebsgeschwülste bilden dabei Stoffe aus, die wie eine Bremse auf das Immunsystem wirken und es dadurch abhalten die Krebszellen anzugreifen und zu zerstören. Das bedeutet, dass der Tumor, wie unter einer Tarnkappe - ungestört vom Immunsystem - wachsen kann.

Gegen diese Strategie der Tarnung  wurden neue Medikamente entwickelt, die in der Lage sind diese Bremsen des Immunsystems wieder zu lösen. Dadurch wird das Immunsystem in die Lage versetzt die Tumorzellen zu finden und zu attackieren. Der Krebs wird von innen bekämpft. Für diese bahnbrechenden Entdeckungen mit dem Fachausdruck „Checkpoint-Therapie“ wurde letztes Jahr der Nobelpreis für Medizin verliehen. Relativ unbemerkt von der Öffentlichkeit werden diese revolutionären Medikamente auch bereits bei uns für die Behandlung verschiedener Krebserkrankungen teils mit erstaunlichem Erfolg eingesetzt.

Die neuen Medikamente sind sehr empfindlich und nur einige Stunden stabil. Die fertigen Infusionen sollen deshalb auch nicht über weite Strecken transportiert werden. Die Herstellung der Infusionen für jeden einzelnen Patienten für das MVZ in Waldkirchen erfolgt im Speziallabor für Zytostatika in der Zentralapotheke der Kliniken Am Goldenen Steig in Freyung unter Leitung von Dr. Otto Wiederer. Hier werden auch Zytostatika für Patienten der  Urologie Bayerwald in Grafenau (Dr. Haider, Dr. Esser, Dr. Kiwitz), der Gynäkologen Dr. Rabenbauer und Dr. Bogner und Lungenfacharzt Dr. Träger hergestellt. In der Zentralapotheke wird derzeit ein neues Zytostatika Labor gebaut, das nach den neuesten strengen Qualitätsrichtlinien in Abstimmung mit der zuständigen Behörde der Regierung von Oberbayern geplant wurde. Damit soll auch in Zukunft sichergestellt werden, dass Onkologie-Patienten aus der Region zur Behandlung mit Zytostatika nicht weiter entfernte Kliniken aufsuchen müssen, sondern heimatnah behandelt werden können.