Höchst informativ und fundiert präsentierte Prof. Dr. Kuon im Technologiecampus vor vollem Haus seine Kenntnisse über die Naturheilkunde und ihre Wirkungen auf das Herz-, Kreislaufsystem.

 

Zu Beginn begrüßte Dr. Werner Kühnel, Chefarzt Innere Medizin am Krankenhaus Grafenau den Gast sehr herzlich und verwies auf einen interessanten Nachmittag, den Sie im Rahmen eines internen Fachworkshops im Herzkatheterlabor schon genießen durften. Umso mehr freue er sich auf den Vortrag.

 

Was versteht man unter Naturheilkunde? Therapeutische Maßnahmen, die mit direkt aus der Natur entnommenen, nebenwirkungsarmen Mitteln körperliche und seelische Ordnungs- und Heilkräfte aktivieren und so im Rahmen der Gesundheitsmedizin der Gesundheitsförderung, Linderung der Beschwerden und auch der Heilung von Krankheiten dienen kann. Das Credo des Abends: Hilfe zur Selbsthilfe - doch auch verbunden mit der Dankbarkeit für die Errungenschaften der modernen Schulmedizin. Prof. Dr. Kuon wies deutlich darauf hin, dass zwischen Erfahrung und wissenschaftlich untermauertem Wissen unterschieden werden muss. Er präsentierte in seinem Vortrag wissenschaftlich fundierte Wirkweisen und zeigte Studien-Ergebnisse auf. Zu Beginn erläuterte Prof. Kuon die geschichtliche Entwicklung der Naturheilkunde in Deutschland und ihren Stellenwert in der heutigen Zeit. Klassische Naturheilverfahren,  Homöopathie, Anthroposophische Medizin, Ethnomedizin und eine Vielzahl von Einzelverfahren wie Biochemie nach Schüssler oder Bachblüten – mit allen hat sich Prof. Dr. Kuon auseinandergesetzt und Fakten dazu dargelegt. Eine gesunde Lebensweise, so nachgewiesen, kann aktiv zur Gesunderhaltung beitragen. So gelten nachweislich Tabakkonsum, schlechte Ernährung und mangelnde Bewegung als „tatsächliche“ Todesursachen, da begünstigend für viele Krankheiten. Reizvoll und gesundheitsfördernd ist die Mittelmeerküche mit viel Gemüse, Obst, Salat, frischen Kräutern und Hülsenfrüchten, eher Fisch als Fleisch sowie Oliven- und Rapsöl anstatt Butter, Sahne und tierischen Fetten. Körperliche Bewegung, mediterrane Kost und Normalisierung des Körpergewichts wirken positiv  z. B. bei Hypertonie. Auch Meditation und Entspannung helfen den Blutdruck zu senken. Wie sich die Kraft des Geistes sowie regelmäßige Saunabesuche laut Studien auswirken, auch darüber und noch vieles Weitere konnte Prof. Kuon berichten und anhand Grafiken dar stellen.

Der sehr verständliche Fachvortrag lockte zahlreiche Besucher in den Technologiecampus nach Grafenau, der den idealen Rahmen für diesen wissenschaftlich fundierten Informationsabend bot. In einigen abschließenden Worten dankte Chefarzt Peter Bomba dem Gastredner für seine Zeit bei den Kliniken Am Goldenen Steig.