An den Kliniken Am Goldenen Steig arbeitet die Mehrzahl aller Mitarbeiter im Pflegebereich. Für einen reibungslosen Ablauf und für die erfolgreiche Bewältigung der täglichen Herausforderungen einer Station bilden qualifizierte Führungskräfte ein wichtiges Standbein.

Florian Habenberger (ZPA Grafenau) und Rudolf Rodler (Intensiv Waldkirchen) stellten sich den Anforderungen der Weiterbildung zum Stationsleiter am Klinikum Mainkofen mit großem Erfolg.

Habenberger wurde in der Abschlussfeier auch zur Freude von Pflegedirektorin Nadja Naujok als Jahrgangsbester geehrt. PD Naujok, die es sich nicht nehmen ließ an der feierlichen Zeugnisübergabe im Festsaal in Mainkofen teilzunehmen erklärt: „Wir sind stolz in Zeiten des demografischen Wandels über derart motivierte Mitarbeiter zu verfügen und unterstützen dies natürlich von Seiten der Geschäftsleitung“. Bereichsleiter Herbert Kronschnabl, der ebenso wie PD Naujok den Absolventen vor Ort gratulierte ergänzt: „Die Weiterbildung zum Stationsleiter ist qualitativ sehr hochwertig und auch entsprechend anspruchsvoll.“ Da die Weiterbildung nebenberuflich erfolgt muss neben einer hohen Motivation auch Durchhaltevermögen gezeigt werden. Dies zeichnet gute Führungskräfte aus. Über die Dauer eines Jahres werden in Lehrgangsbereichen wie Qualitätsmanagement, Pflegewissenschaften, Psychologie, usw. wichtige Inhalte vermittelt, die die Teilnehmer befähigen sollen, u.a. die Qualität der Pflege und das Zusammenwirken im Stationsteam kritisch zu reflektieren. Nur so ist auch eine stetige Verbesserung der Qualität möglich.

Sichtlich stolz dies geschafft zu haben, blicken Florian Habenberger und Rudolf Rodler der Zukunft positiv entgegen und freuen sich schon jetzt, die erlernten Fähigkeiten im Berufsalltag anzuwenden.