AAA

Seelsorge

Arbeitskreis Ethik

In Krankenhäusern werden manchmal Entscheidungen getroffen, welche mit den ethischen Grundwerten des Patienten, Angehörigen oder Mitarbeiters in Einklang gebracht werden müssen. Diese Aufgabe kann sehr schwer sein.

Der Arbeitskreis Ethik hat sich in diesem Bezug zur Aufgabe gemacht, als Gruppierung aus verschiedenem Fachpersonal unserer Krankenhäuser, einer Vertretung aus dem hiesigen Hospizverein sowie externen konfessionellen Mitgliedern, ein Ansprechpartner zur Unterstützung und Entscheidungshilfe für Mitarbeiter, Patienten und Angehörige zu sein.

Aufgabenspektrum des Arbeitskreises Ethik
  • Erstellung von ethischen Leitlinien
  • Beratung und Unterstützung bei ethischen Fragen
  • Vorhaltung standortbezogener Ansprechpartner zur zeitnahen Umsetzung
  • Einzelfallbesprechungen
  • Grundsätze im Umgang und Einhaltung von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen
  • Information und Schulung unserer Mitarbeiter zum Thema Ethik

Seelsorge

Die Seelsorge für Kranke ist eine Wesensaufgabe der Kirchen – gemäß dem Wort Jesu: "Ich war krank und ihr habt mich besucht." (Evangelium nach Matthäus 25,36)

Krankwerden - Kranksein bedeutet sowohl für Erwachsene und deren Angehörige, als auch für Kinder und deren Eltern eine krisenhafte Unterberechung des Alltags. Vieles, was in diesen Tagen erfahren wird, kann nicht selbstverständlich angenommen werden. Ärzte und Pflegekräfte wollen Ihnen dabei helfen, diese Situation zu meistern.


Krankenhaus Freyung

Für die seelsorgerische Betreuung unserer Patienten sind die Priester der Stadt-Pfarrei Freyung zuständig. Diese werden vom Pflegepersonal verständigt, damit die gewünschte Fürsorge und Betreuung erfolgen kann. Der kranke Mensch hat oft das Bedürfnis, Lebenssituationen zu erzählen, welche nicht ganz verarbeitet sind. Zuhören ist dabei oft auch Heilung.

Der Kaplan, die Pastoralreferentin, der evangelische Pfarrer und der Besuchsdienst des KAB-Vereins besuchen regelmäßig unsere Patienten. Sie hören zu und begleiten, respektieren und achten den Willen der Patienten, die religiöse Überzeugung und stehen dabei unter Schweigepflicht.

Als Lektüre wird jeden Samstag ein Wochenbrief "Gute Besserung" verteilt, welcher sowohl besinnliche als auch aufheiternde Texte beinhaltet. Zentral in der Eingangshalle bietet unsere Kapelle, die jederzeit geöffnet ist, Raum zur Stille und Gebet für Patienten und Besucher.

Kath. Gottesdienst in unserer Kapelle  
Montag 18.00 Uhr
Donnerstag 18.00 Uhr
Samstag 16.00 Uhr (Dezember bis Februar)
17.30 Uhr (März bis November)
Rosenkranz Beginn 30 min. vor jeder Hl. Messe

Einmal im Monat ist Gottesdienst mit Krankensalbung in der Krankenhauskapelle. Auf Wunsch wird dieses Sakrament anschließend auch Patienten im Krankenzimmer gespendet. Alle Gottesdienste und Andachten werden in den Krankenzimmern per TV kostenlos übertragen.


Krankenhaus Waldkirchen

Neben unseren vielen einheimischen Patienten zählen immer wieder auch Menschen aus anderen Religions- und Kulturkreisen zu unseren Patienten.

Wir freuen uns deshalb, dass sich die nachfolgend aufgeführten Ansprechpartner für die seelsorgerische Betreuung unserer Patienten und Angehörigen zur Verfügung stellen:

  • Katholischen Pfarrverband Waldkirchen (katholischer Pfarrer Bruno Pöppel und Kaplan Balazs Czuczor)
  • Evangelisch-Lutherisches Pfarramt (evangelische Diakonin Regina Reymann)
  • Krankenhausverbindungskomitee Zeugen Jehovas
  • Islamische Gemeinschaft Passau

Zudem bieten wir in unserer Hauskapelle im Erdgeschoss einen Raum zum Gebet und Besinnung.

An Sonn- und Feiertagen besteht die Möglichkeit in jedem Patientenzimmer auf dem Fernseher per Videoübertragung aus dem Bayerwalddom Waldkirchen an der heiligen Messe teilzunehmen.


Krankenhaus Grafenau

Für die Seelsorge am Krankenhaus Grafenau sind Priester und Laien der Stadtpfarrei Grafenau und der Krankenhausseelsorge zuständig. Sie stehen Patienten und auch deren Angehörigen während des Krankenhausaufenthalts, als auch nach der Entlassung für Aussprachen und zur Begleitung zur Verfügung ("Langzeit-Betreuung").

Pfarrerin Schuster besucht im Wechsel mit Frau Krampe vom Besuchsdienst die evangelischen Patienten regelmäßig und kann für Gespräche oder zum Kranken-Abendmahl jederzeit angefragt werden.

Montags und freitags jeweils um 18:00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Mitfeier der Hl. Messe in der Kapelle (im 3. Stock gleich neben dem Lift).

Patienten können die Gottesdienste auch über das Fernsehgerät mitfeiern. Die Kapelle lädt zudem zum persönlichen Beten ein. Im Schriftenstand der Kapelle liegen verschiedene Kleinschriften zu den Themen Krankheit, Sakramente, Glauben, etc. aus. Seelsorgehelfer besuchen die Patienten jede Woche und fragen nach deren Wünschen (z. B. ob sie die Hl. Kommunion im Krankenzimmer empfangen möchten).

Gottesdienste in der Krankenhauskapelle (im 3. OG)  
Montag und Freitag 18.00 Uhr

Krankensalbung:

Im Abstand von 2 bis 3 Monaten wird in der Kapelle das Sakrament der Krankensalbung gespendet. Unseren Patienten wird dieses Sakrament auf Wunsch jederzeit gespendet.

Kranken-Kommunion:

Immer am Freitag nach dem Gottesdienst bringen zwei Kommunion-Helfer den Patienten auf Wunsch die Hl. Kommunion ins Krankenzimmer. Evangelische Patienten können auf Wunsch mit Pfarrerin Schuster das Abendmahl an ihrem Bett feiern.

Ärzte, Pflegepersonal und Mitarbeiter der Pforte helfen gerne bei der Vermittlung von persönlichen Gesprächsterminen mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin.