AAA

BFD / FSJ / Langzeitpraktikum

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.

 

Ziele:
Der Bundesfreiwilligendienst ist ein engagementpolitisches Projekt: Er soll eine neue Kultur der Freiwilligkeit in Deutschland schaffen und möglichst vielen Menschen ein Engagement für die Allgemeinheit möglich machen. Die Aussetzung des Wehrdienstes und damit auch des Zivildienstes zum 1. Juli 2011 war eine große gesellschaftliche Herausforderung. Der Bundesfreiwilligendienst sollte helfen, die Folgen der Aussetzung des Zivildienstes zumindest teilweise zu kompensieren. Alle nach dem Zivildienstgesetz anerkannten Dienststellen und -plätze wurden daher automatisch als Einsatzstellen und Plätze des Bundesfreiwilligendienstes anerkannt.

Voraussetzungen:
Menschen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht. Jüngere Freiwillige erwerben und vertiefen ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen, ältere Freiwillige bringen ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung ein. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

Dauer:
In der Regel dauert der Bundesfreiwilligendienst zwölf Monate, mindestens jedoch sechs und höchstens 18 Monate. In Ausnahmefällen kann er bis zu 24 Monate geleistet werden.

Beim Bundesfreiwilligendienst handelt es sich grundsätzlich um einen ganztägigen Dienst. Für Freiwillige über 27 Jahren ist aber auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich. Weitere Infos zu den genauen gesetzlichen Rahmenbedingungen finden Sie unter www.bundesfreiwilligendienst.de.


Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)

Du bist zwischen 16 und 27 Jahren alt und möchtest ein Jahr in einer sozialen Einrichtung mitarbeiten: Dann ist das freiwillige soziale Jahr genau das Richtige für Dich!

In diesem Jahr kannst Du im sozialen Bereich erste Arbeitserfahrungen sammeln. Neben der praktischen Arbeit in der Einsatzstelle bieten wir begleitende Bildungsseminare (5x1 Woche), bei der Gemeinschaft mit anderen Freiwilligen und Erfahrungsaustausch im Vordergrund stehen.

Fakten
  • Das FSJ beginnt am 1. September und endet am 31. August
  • Taschengeld (195 €)
  • Freie Unterkunft und Verpflegung, falls die Einsatzstelle dies nicht zur Verfügung stellen kann, wird ein Pauschalbetrag ausbezahlt
  • Vollständige Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge, Anspruch auf Weiterführung des Kindergeldes, Waisenrente usw.
  • Urlaub (nach Alter festgesetzte Zahl der Urlaubstage)
  • Beratung und Begleitung in persönlichen und arbeitsbezogenen Fragen
  • Ein qualifiziertes Zeugnis
  • Zertifikat über die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen
  • Das FSJ wird bei den meisten sozialen und pflegerischen Ausbildungs- und Studiengängen als Vorpraktikum anerkannt
Du solltest
  • Zwischen 16 und 27 Jahren alt sein,
  • Bereit sein, Dich für ein Jahr verbindlich zu entscheiden,
  • Interesse und Offenheit für den Umgang mit kranken, behinderten, alten Menschen oder Kindern und Jugendlichen mitbringen,
  • Die Bereitschaft besitzen, Dich mit Dir selbst und anderen Freiwilligen in den Seminaren auseinanderzusetzen
  • Lust darauf haben, mit anderen und von anderen zu lernen.

Tätigkeiten
An der Einsatzstelle bist Du als zusätzliche Kraft in ein Team eingebunden. Du übernimmst praktische Hilfstätigkeiten. Im Laufe des Jahres kannst Du so Erfahrungen sammeln, die Dir auch bei Deiner weiteren Lebensplanung und Deiner Berufswahl nützlich sind.


Langzeitpraktikum zur Ausbildungsvorbereitung

Du willst einen Beruf im Gesundheitswesen bzw. Sozialdienst erlernen?

Zwischen Deinem schulischen Abschluss und dem Beginn der Ausbildung bieten wir Dir die Gelegenheit, bereits erste Erfahrungen mit Tätigkeiten im Gesundheitsbereich zu sammeln...
...die Gelegenheit zum Berufseinstieg!

Voraussetzungen

Neben dem Willen und Wunsch mit Menschen zu arbeiten, sind folgende Voraussetzungen für ein Pflegepraktikum nachzuweisen:

  • Bewerbung für eine der genannten Ausbildungen
  • Mindestalter 16. Lebensjahr
  • Qualifizierter Hauptschulabschluss
  • oder Mittlere Reife
  • oder Abitur bzw. Fachabitur

Aufgaben und Tätigkeiten
Unter Aufsicht einer zugewiesenen Pflegefachkraft übernimmst Du gemeinsam oder selbständig folgende Tätigkeiten:

  • Übernahme leichter grundpflegerischer Tätigkeiten
  • Speisenversorgung und -unterstützung
  • Vitalzeichenkontrollen nach Einlernphase
  • Begleitung von Patienten
  • Transport von nicht überwachungspflichtigen Patienten
  • Botengänge
  • Maßnahmen im Rahmen des Hygienemanagements
  • Unterstützung bei Lagerungen
  • Mithilfe bei speziellen Pflegetätigkeiten
  • Übernahme administratorischer Pflegetätigkeiten
  • Beobachtung der Aufgaben einer examinierten Pflegekraft (z. B. Geräte-, Labor- und Gütertransporte)
Was bieten wir?
  • Monatliche Vergütung (für Praktika länger als zwei Monate)
  • Kollegiale Erfahrung als Mitarbeiter in einem Stationsteam
  • Kostenlose Dienstkleidung inklusive Reinigung
  • Praktikumsplätze bis zu 12 Monaten
  • Ein Mittag- oder Abendessen kostenlos
  • Erste Erkenntnisse in einem medizinischen Beruf
  • Grundkenntnisse in der Krankenhaushygiene
  • Ersteinweisungstag mit diversen Schulungen
  • Abschluss- und Teilnahmebestätigung bzw. -zeugnis
  • Bei hervorragender Leistung ein Empfehlungsschreiben seitens der Pflegebereichsleitung oder Pflegedirektion
  • Hygiene- und Reanimationsschulungen auf Wunsch

Deine schriftliche Bewerbung mit Angaben zum gewünschten Standort (Freyung, Grafenau oder Waldkirchen) und Zeitraum richtest Du bitte an:

Krankenhaus Freyung
- Pflegedirektion -
Krankenhausstraße 6
94078 Freyung